Firefox-Extensions: Klasse in der Masse?

29 03 2006

Der Markt an Firefox-​Extensions wird lang­sam aber sicher unüber­sicht­lich. Es gibt mitt­ler­weile hun­derte von Erwei­te­run­gen (1.228 aktu­ell bei Mozilla Update), viele die das Glei­che machen, viele die recht sinn­be­freit sind, viele für Ver­sion 1.0, für Ver­sion 1.5 only usw. usf. Natür­lich gibt es auch wirk­lich brauch­bare Exten­si­ons die den »blan­ken« Fuchs äußerst sinn­voll ergän­zen und ihn zum Schwei­zer Taschen­mes­ser unter den Brow­sern machen. Im Laufe der Zeit – so wird es vie­len gehen – instal­liert man dut­zende Erwei­te­run­gen und dein­stal­liert sie bald wie­der (wenn man dran denkt).

Ich mags (nicht nur die Firefox-​Extensions betref­fend) gerne plain und unclut­te­red. Ich will den Über­blick haben, was da so alles im Hin­ter­grund läuft und nicht plötz­lich auf­stöh­nen: “Ach ja… die Wetterbericht-​Erweiterung, die gleich­zei­tig noch eine gestreifte Katze am unte­ren Bild­schirm­rand ent­lang lau­fen läßt. Die könnte sich mit einem der drei Tetris-​Plugins nicht ver­tra­gen… aber mit wel­chem? Hm.”

Also halte ich im Netz die Augen offen, wel­che Exten­si­ons mein Sur­fen wirk­lich effek­ti­vie­ren könn­ten, teste diese und alles was mir nach 3 Minu­ten nicht zusagt, wird gleich wie­der dein­stal­liert. So hab ich bis heute eine über­schau­bare Anzahl der klei­nen Hel­fer. Hier mal meine per­sön­li­chen TOP 3 Charts:

No. 1: AdBlock Plus (alter­na­tiv AdBlock)

Unan­ge­foch­ten die Nr. 1, Extension-​Platin-​Award ist das Mini­mum. Das Netz ist so viel über­sicht­li­cher, ruhi­ger, lie­bens­wer­ter ohne das Flash-​Feuerwerk aus Ads und Spie­ler­chen. Ganz zu schwei­gen von den zwar dezen­te­ren, aber nicht weni­ger ner­ven­den Google-​Ads, die teil­weise genauso aus­se­hen wie der Inhalt vie­ler Blogs auf denen die Wer­bung ein­ge­bun­den ist. Mein abso­lu­ter Favo­rit. Deutsch­spra­chige Ver­sion verfügbar.

No. 2: Web­de­ve­l­oper Extension

Eben mal schauen wel­che DIVs sich auf einer Seite ver­tei­len? Wo die ein­zel­nen CSS–Klas­sen sit­zen? Vali­diert der Feed, die Seite, das Style­s­heet? Ist der JavaScript-​Teil okay? Wie sieht die H2-​Überschrift in schock-​orange aus? Fra­gen über Fra­gen, die in der Pre-​Webdeveloper-​Zeit nur mit viel Zeit­auf­wand und den ver­schie­dens­ten Pro­gram­men zu beant­wor­ten waren. Alles was Webwork-​Laien und –pro­fis zum Tes­ten und Über­ar­bei­ten von Web­sei­ten benö­ti­gen, bie­tet die Webdeveloper-​Extension und von Update zu Update noch mehr. Ein Muß für jeden, der mehr als ein­mal im Monat mit XHTML und CSS zu tun hat.

No. 3: HTML Vali­da­tor Extension

Geschmacks­sa­che. Ich mag die­ses Teil nicht mehr mis­sen, die W3C Vali­da­tion Task­force läßt grü­ßen. (Vor­sicht: Spaß! ;o) ) Auch wenn seman­ti­sches MarkUp wich­ti­ger ist als eine 100% feh­ler­freie Vali­die­rung (am bes­ten ist bei­des); für Web­de­si­gner ist diese Erwei­te­rung äußerst hilf­reich, denn bei der Feh­ler­su­che leis­tet die­ses Tool gute Dienste. Die Standard-​Quelltext-​Anzeige des Fire­fox wird dadurch ver­bes­sert und mit einem Klick kann man direkt zu den ange­zeig­ten Feh­lern sprin­gen. Tidy ist sogar stren­ger als der W3C-​Validator und wenn dann der grüné Kreis mit Häk­chen erscheint… fühlt man sich ein­fach gut. ;o)

Wei­tere Exten­si­ons die auch fast täg­lich nutze: del​.icio​.us, Screen Grab, Google Page­Rank und ganz frisch installiert:

Tip: Scrap­Book – Eine Art Notiz­buch, das beim täg­li­chen Sur­fen als Ablage und Archiv für Web­sei­ten, Texte, Bil­der, Links usw. dient. Gerade aktive Web­schrei­ber kön­nen sich damit ein Sam­mel­su­rium an Infor­ma­tio­nen auf­bauen, auf die jeder­zeit schnell zurück­ge­grif­fen wer­den kann. Selbst das Mar­kie­ren von Tex­ten mit einem vir­tu­el­len Text­mar­ker ist mög­lich. Für reine Links gibt es del​.icio​.us, für alles andere das ScrapBook.

und schließ­lich der

Tip: Menu Edi­tor – Ob nur ein paar Erwei­te­run­gen wie in mei­nem Fall oder die volle Por­tion, das Kontext-​Menü im Fire­fox stößt äußerst schnell an seine (Bildschirm-)Grenzen. Jede Exten­sion ist da mal eben mit 2-​xx neuen Ein­trä­gen dabei. Der Menu Edi­tor gebie­tet die­ser Flut an Menü­punk­ten Ein­halt und das nicht nur für das Kontext-​Menü, son­dern für alle. Man kann Ein­träge hin­zu­fü­gen, deak­ti­vie­ren, anders anord­nen und im Hand­um­dre­hen hat sich jeder sein (über­schau­ba­res) Lieb­lings­menü geschaf­fen. Wenn in der nächs­ten Ver­sion die Menü­punkte auch noch umbe­nannt wer­den kön­nen, rückt diese Exten­sion in meine TOP 3 auf.

Fehlt noch was? Was braucht man Eurer Mei­nung nach unbe­dingt? Was habt ihr instal­liert? Was auch immer… viel Spaß beim Exten­si­ons sam­meln, denn wie wir ja seit eini­ger Zeit wis­sen, macht der Fire­fox selbst bei 100 Erwei­te­run­gen nicht schlapp. =)