Windows Live Writer

15 08 2006

Micro­soft hat seine Desktop-​Blogging-​Software, den Win­dows Live Wri­ter, mehr oder weni­ger fer­tig und läßt des­halb eine erste Beta-​Version auf alle Online-​Schriftsteller los. Muß natür­lich getes­tet wer­den sowas, obwohl ich nach einem Blick auf Zoundry und Blog­Desk fest­stellte, daß diese Art Arti­kel zu schrei­ben, die meine wohl nicht ist.

Trotz­dem gibt es zum WLW recht viel Posi­ti­ves zu sagen. Man kann das Pro­gramm z.B. auch ohne Account bei live​.com nut­zen (nicht selbst­ver­ständ­lich bei Micro­soft), die Ein­stel­lun­gen mei­ner WordPress-​Installation wur­den ohne Pro­bleme über­nom­men und glei­ches soll auch für viele andere Blog-​Scripte gelten.

Windows Live Writer
Der Live Wri­ter ermög­licht die Vor­schau auf den Bei­trag im ori­gi­na­len Blog-​Design.

Beim Schrei­ben von Bei­trä­gen kann man aus einer von 4 ver­schie­de­nen Ansich­ten wäh­len, rei­nem HTML–Code z.B., wobei vor allem der Web Pre­view beein­dru­ckend ist, da man quasi sofort das end­gül­tige Ergeb­nis begut­ach­ten kann.

Windows Live WriterAuch die ande­ren übli­chen Optio­nen sind an Board, die Kate­go­rien wer­den kor­rekt impor­tiert und kön­nen ver­wen­det wer­den, Tag­ging ist mög­lich und recht beein­dru­ckend ist die Echt­zeit­vor­schau des Arti­kels im Design des Web­logs. Äußerst umfang­reich zei­gen sich schließ­lich auch die Funk­tio­nen zur Bild­be­ar­bei­tung. Shadows, Grö­ßen­än­de­run­gen, Abstände (mar­gin, pad­ding), Rah­men, alles sehr kom­for­ta­bel. Teil­weise wird dies natür­lich unter Ver­wen­dung pro­priä­te­rer Ele­mente wie fil­ter() erreicht und 100% valide ist das Ergeb­nis somit schon mal nicht. Immer­hin erfolgt die Schriftaus­zeich­nung z.B. durch strong und em und auch sonst geht man eini­ger­ma­ßen mit dem Markup-​Zeitgeist.

Ich werde meine Bei­träge wohl wei­ter­hin mit Notepad-​Pendants schrei­ben, aber einen Blick ist der Win­dows Live Wri­ter alle­mal wert.