Es lebt!

18 05 2009

Ich gebe mal kurz durch, daß hier wie­der Zei­chen, Sätze, Absätze, ja ganze Arti­kel erscheinen.

Gro­ßes Auf­he­ben braucht man in der heu­ti­gen Zeit darum auch nicht mehr machen… Blogs kom­men und gehen, die Schrei­ber machen Pause, andere hören ganz auf, wie­der andere machen wei­ter, wenn auch oft schlep­pen­der. Ent­we­der fehlt die Zeit oder der Élan läßt nach, weil die Grün­der­jahre vor­bei sind. Oder man hat keine Lust mehr Bei­trag x aus Blog y – den man beim Kol­le­gen z im Fee­dre­a­der gele­sen hat – wie­der­zu­käuen. Oder es gibt ein­fach nichts welt­be­we­gend Neues. Bei mir war es von allem etwas, ist aber letz­ten Endes auch egal.

Jeden­falls sind knapp zwei Jahre Inak­ti­vi­tät dann doch schnell ver­gan­gen und ich hätte die Sei­ten hier bestimmt frü­her ent­staubt, wenn ich nicht über Habári gestol­pert wäre und sich das Rede­sign der Seite nicht über Monate gezo­gen hätte (feh­lende Zeit, as usual).

Relaxation Theme
Rela­xa­tion (2005). Der Klassiker.

Apropós Design: die neue Vari­ante ist jetzt intern mit Ver­sion 5 ange­setzt. Zwei Ver­sio­nen sind in der Sand­box ver­schwun­den, Ver­sion 3 recht zügig, die 4. Fas­sung, weil sie zu sehr an eine Kopie von Jon Tans gran­dio­sem Web­log erin­nerte. Rela­xa­tion (2005) schau ich mir heute noch gerne an, Snap! (2006) lief bis vor ein paar Tagen hier, V3 und V4 ent­wi­ckelte ich irgend­wann 2007 und an V5 sitze ich seit ziem­lich genau einem Jahr. Nun bin ich im Wesent­li­chen fer­tig, einige Pages feh­len noch, aber ansons­ten läuft es recht rund. Pho­tos und Art­works wur­den end­lich ein­mal dem gene­rel­len Design unterworfen.

Snap! (2006)

Unglaub­lich übri­gens, wie viele Macken in Design und Funk­tion einem erst auf­fal­len, wenn das Theme hoch­ge­la­den ist. Da spielt man über Tage und Wochen alle erdenk­li­chen Situa­tio­nen im localhost durch und kaum ist das Zeug im ech­ten Netz gelan­det, sprin­gen einen die Feh­ler nach­ge­rade an. Mur­phy in Höchst­form. Falls Euch also grobe und kleine Schnit­zer auf­fal­len… bitte mai­len oder kommentieren.

Version 3
Ver­sion 3 schaffte es nur bis zum Header.

Als Motor – zumin­dest für das Jour­nal – brummt jetzt Habári unter der Haube und wird – akti­vier­tes Java­Script unter­stellt – von Moo­Tools unter­stützt. Getreu dem Motto: »Was inter­es­siert mich mein Geschwätz von ges­tern« hab ich also Expres­sion Engine links las­sen, Word­Press sowieso und auch einen Flickr-​Account nenne ich wie­der mein eigen. Warum und wieso, dazu spä­ter mehr. Immer­hin kann ich jetzt sagen: »Joa… ist ja zwei Jahre her.«. ;-)

Ansons­ten will ich mal nicht das ganze Pul­ver im ers­ten Post ver­bla­sen und wün­sche dem geneig­ten Feed-​Abonnenten oder Google-​Gestrandeten viel Freude beim Ver­meh­ren der künf­tig hier zu gewin­nen­den Einsichten.